Vitamin K2 (200 mcg) 120 Kps

Vitamin K2 (200 mcg) 120 Kps
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca.3-5 Werktage

  • SW10010
Vitamin K2 Kapseln - hochdosiert für starke Knochen und saubere Arterien Diese hochdosierten... mehr
Produktinformationen "Vitamin K2 (200 mcg) 120 Kps"

Vitamin K2 Kapseln - hochdosiert für starke Knochen und saubere Arterien

Diese hochdosierten Vitamin K2 Kapseln enthalten natürliches Vitamin K2, hergestellt aus mit Hilfe von Nattokulturen fermentierten Kichererbsen. Vitamin K2 ist ideal für Personen, die ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Osteoporose haben und deshalb 100% sicher sein möchten, dass alle GLA-Proteine im Körper aktiviert werden.

Weiters ist dieses Vitamin K2 Produkt ideal für all jene Personen, welche Vitamin D3 in hoher Dosierung (mehr als 5000 IE pro Tag) einnehmen und dieses mit hoch dosiertem Vitamin K kombinieren möchten.

9 entscheidende Vorteile der Vitamin K2 Kapseln 200mcg:

  1. hochdosiert mit 200 mcg natürlichem Vitamin K2 MK-7 pro Kapsel in höchster Qualität
  2. optimale Bioverfügbarkeit und sehr lange Bioaktivität von 72 Stunden
  3. enthält ausschließlich die natürliche, bioaktive all-trans Form von Vitamin K2
  4. garantiert frei von künstlich hergestelltem Vitamin K2
  5. frei von Allergenen wie Gluten, Laktose, Soja, Weizen und Hefe
  6. abgefüllt in kleine, leicht zu schluckende Kapseln
  7. rein natürliches, pflanzliches Produkt
  8. für Vegetarier, Veganer und Diabetiker geeignet
  9. sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis

Natürliches Vitamin K2 in seiner bioaktiven all-trans Form

Vitamin K2 200mcg Kapseln enthalten ausschließlich natürliches Vitamin K in seiner wirksamsten Form als all-trans Menachinon-7 (MK-7). Dieses wird optimal vom Körper aufgenommen und erreicht rasch eine hohe Konzentration im Blut. Es hat die höchstmögliche Bioaktivität und Bioaktivität und ist bis zu 72 Stunden im Körper aktiv. Vitamin K2 als MK-7 aktiviert alle vitamin k2-abhängigen Gla-Proteine, um die Gesundheit zu erhalten. Im Gegensatz zu Vitamin K1 ist es auch außerhalb der Leber voll aktiv und somit optimal für den Aufbau und Erhalt der Knochen und zum Schutz der Arterien geeignet.

Doppel-Schutz durch Regulation von Calcium

Stellen Sie sich vor, es gäbe ein Vitamin, welches dafür sorgt, dass Calcium in den Knochen eingelagert und nicht in den Arterien deponiert wird. So könnte es gleichzeitig Arterienverkalkung und Osteoporose (Knochenschwund) vorbeugen. Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass Vitamin K2 genau diese Fähigkeiten hat. Kurz gesagt, Vitamin K2 ist entscheidend für starke Knochen und saubere Arterien. Vitamin K2 reguliert die Art und Weise, in der unser Körper den Mineralstoff Calcium speichert und verwertet. Ärzten ist aufgefallen, dass Personen mit erhöhtem Calciumverlust, wie z.B. Frauen nach der Menopause, auch übermäßige Calciumablagerungen in den Arterien aufweisen. Der Calcium-Mangel in den Knochen führt zu Knochenschwund (Osteoporose). Der Calcium-Überschuss in den Arterien führt zu Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) mit all seinen Folgen wie Bluthochdruck sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und begünstigt so einen Herzinfarkt.

So schützt Vitamin K2 Herz und Kreislauf

Ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Vitamin K2 und der Verringerung von Arterienverkalkung und Herzerkrankungen wurde erstmals 2004 im Rahmen der groß angelegten, gut kontrollierten Rotterdam-Herz-Studie nachgewiesen. An dieser niederländischen Studie nahmen im Verlauf von 10 Jahren rund 4.800 Frauen und Männer ab dem 55. Lebensjahr teil. Jene Personen, die in diesem Zeitraum Vitamin-K2-reiche Nahrung zu sich nahmen, hatten um 50% weniger Kalkablagerungen in den Arterien. Gleichzeitig hatten sie ein um 50 Prozent verringertes Risiko für eine tödlich verlaufende Herz-Kreislauf-Erkrankung und eine um 25% reduzierte Sterberate jeglicher Ursache. Diese Vorteile zeigten sich nur bei Teilnehmern, die mehr als 32 Mikrogramm Vitamin K2 täglich zu sich genommen hatten. Ein hoher Verzehr von Vitamin K1 hingegen führte nicht zu solch positiven Wirkungen auf das Herz-Kreislauf-System.

Durch Vitamin K2 bleiben Knochen stabiler

Vitamin K2 hat in Studien gezeigt, dass es für den Aufbau kräftiger Knochen genauso wichtig ist wie Calcium und Vitamin D3. Vitamin D3 bewirkt zwar die Bildung von Osteocalcin. Aber nur Vitamin K2 kann Osteocalcin aktivieren, jenes Protein, welches Calcium in die Knochen einlagert. Bei einem Mangel an Vitamin K2 kommt es deshalb selbst bei ausreichender Zufuhr von Calcium und Vitamin D3 zur Abnahme der Knochendichte und zu Osteoporose. Statt dessen lagert sich Calcium in die Arterienwände ein und begünstigt Arteriosklerose. Das erklärt auch, warum so viele ältere Menschen an verkalkten Arterien leiden und gleichzeitig spröde, calciumarme Knochen haben. Zur Einlagerung von Calcium in die Knochen sind bestimmte Eiweiße, die Gla-Proteine, erforderlich. Diese müssen aber aktiviert werden, damit sie ihre Funktion erfüllen können. Nur Vitamin K2 ermöglicht diesen entscheidenden Aktivierungs-Schritt. Ohne aktivierte Gla-Proteine wandert Calcium unkontrolliert aus den Knochen in die Arterien, wo es Arteriosklerose fördert. Bereits 1984 beobachteten Wissenschaftler, dass Patienten mit osteoporosebedingten Knochenbrüchen um 70% weniger Vitamin K im Blut aufwiesen als eine Kontrollgruppe gleichen Alters. Dies bedeutet, dass es bei einem Mangel an Vitamin K2 auch bei ausreichender Zufuhr von Calcium und Vitamin D3 zur Abnahme der Knochendichte und zu Osteoporose kommen kann.

Die optimale Dosierung von Vitamin K2

Vitamin K wird üblicherweise nur in kleinen Mengen im Darm gebildet. Die Mengen reichen jedoch zur Aktivierung der Gla-Proteine oft nicht aus. Daher sind manche Personen auf der Zufuhr über die Nahrung oder Vitamin K2 Nahrungsergänzungsmittel angewiesen. Es gibt jedoch eindeutige Anzeichen dafür, dass die westliche Bevölkerung zu wenig Vitamin K zu sich nimmt. Personen über 50 sind besonders gefährdet, was Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Osteoporose betrifft. Aber gerade in diesem Alter enthält die Ernährung noch weniger Vitamin K und auch Sonnenbäder werden stark eingeschränkt. So ist ein Mangel an Vitamin K und auch an Vitamin D vorprogrammiert. Deshalb empfiehlt Prof. Vermeer von der Universität Maastricht Personen über 50, Vitamin K2 in einer Dosierung von 100 bis 200 mcg pro Tag einzunehmen. Die höhere Dosierung von 200 mcg wird insbesondere Personen empfohlen, in deren Familien Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Osteoporose vorkommen. Personen, die erste Anzeichen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Osteoporose haben, sollten ebenfalls die höhere Dosierung einnehmen um ganz sicherzugehen, dass alle Matrix-Gla-Proteine (MGP) im Körper aktiviert werden. Für gesunde Personen unter 50 reichen 45 mcg täglich, um ausreichend mit Vitamin K2 versorgt zu sein. Wer jedoch zusätzlich täglich Vitamin D einnimmt, sollte mindestens 100 mcg Vitamin K2 pro Tag zu sich nehmen. Die Einnahme von 200 mcg Vitamin K2 wäre optimaler um sicherzugehen, dass alle GLA-Proteine aktiviert sind, welche zum Schutz der Arterien und Knochen dienen. Diese Einnahmeempfehlung für Vitamin K2 gilt unabhängig davon, ob es gemeinsam mit Vitamin D3 eingenommen wird oder nicht. Das bedeutet, die Dosis von Vitamin K2, die Sie benötigen ist unabhängig davon, ob oder wieviel Vitamin D3 Sie zusätzlich einnehmen.

Haben die Vitamin K2 200 mcg Kapseln Wechselwirkungen?

Personen, die Blutgerinnungshemmer einnehmen oder an einer Störung der Blutgerinnung leiden, sollten vor der Einnahme dieses Produktes mit ihrem Arzt Rücksprache halten. Der Grund liegt darin, dass die Einnahme von mehr als 45 mcg Vitamin K2 pro Tag die Wirkung von auf Cumarin basierenden blutgerinnungshemmenden Medikamenten, wie z.B. Marcumar, verringern könnte. Diese Blutgerinnungshemmer wirken durch die Hemmung der Wirkung von Vitamin K2 im Körper. Da unser Körper aber unbedingt Vitamin K für gesunde Knochen und saubere Arterien benötigt, empfehlen wir, keine blutgerinnungshemmenden Medikamente einzunehmen, die auf Basis von Vitamin K Hemmung wirken. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, damit er Ihnen Blutgerinnungshemmer verschreibt, die Vitamin-K unabhängig wirken. Diese werden als Direkte orale Antikoagulanzien (DOAK) bezeichnet. Falls dies nicht möglich ist, können Sie dennoch Vitamin K2 in einer Dosis von 45 mcg täglich einnehmen. Studien zeigen, dass diese Dosierung die Wirkung von blutverdünnenden Medikamenten nicht beeinflusst und kein Risiko für die Bildung von Blutgerinnsel darstellt.

Weiterführende Links zu "Vitamin K2 (200 mcg) 120 Kps"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Vitamin K2 (200 mcg) 120 Kps"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen